Berlin im Bilde mit Joachim Baldauf im Fokus.

Am vergangenen Wochenende ging es für mich nach Berlin. 24 Stunden lang stand das fotografieren mit der Olympus Pen im Fokus. Unter der führenden Hand von Joachim Baldauf wurde fast jedes Bild zu einem Kunstwerk.

Er gab uns folgende Tipps:

  • Ssuche nach einem klaren Bildaufbau 
  • Suche nach einer gewissen Ironie in jedem Bild
  • Gib jedem Bild eine zweite Chance
  • Betrachte jeden Ort mit wachsamen Augen
  • Wechsel auch mal den Blickwinken oder nehme eine unbequeme Haltung ein
  • Sei flexibel und versteife dich nicht auf eine Kulisse, das Wetter, die Models, …

Joachim Baldauf war außerdem der Meinung, dass man den Spaß am Bilder machen nicht durch komplizierte Technik verlieren darf. Da ist die Systemkamera von Olympus perfekt. Auch mir fehlt oft auf Städtereisen, am Abend, beim Shoppen, eine gute Kamera die mit meiner Canon mithalten kann. Das iPhone reicht da oft nicht aus. Daher war der Workshop super interessant für mich.

Die Wunschfrei-Aspekte der Olympus Pen:

    • Mittels zwölf verschiedener Art Filter können die Bilder direkt auf der Kamera bearbeitet werden. Ohne viel Zeit am Rechner durch Nachbearbeitung zu verschwenden.(meine Favoriten: Grainy Film Filter/Art10 und der Dramatik Filter/Art5) 
    • Gefällt ein Foto, können die Fotos via Olympus Image Share App für ́s Smartphone oder Tablet direkt ins Netz wandern. Toll für Instagram! 
    • Der manuelle Modus. Er wird bei der PEN Lite mittels Einstellrad gewählt und ermöglicht, mit vielfältigen Möglichkeiten aus der Profifotografie zu experimentieren. 
    • ISO-Empfindlichkeiten bis 25.600!!!!!!!!, Schärfentiefe oder Blendeneinstellungen helfen, das persönlich perfekte Bildergebnis zu erzielen.  
    • So klein und handlich das sie selbst in eine Clutch passt.   

    Ich konnte tatsächlich nicht anders als mir im Nachhinein die Kamera zu bestellen, so schnell hatte sie mich um den Finger gewickelt. Keins der Bilder musste ich am Rechner noch nach bearbeiten, wie es sonst eigentlich immer der Fall ist, zudem liebe ich den Look durch die Filter (Art5 und Art10) und natürlich das Gefühl immer eine sehr gute und dabei federleichte Kamera bei mir zu haben. 

    Macht euch einfach selbst ein Bild meiner 4-Stündigen-Berlin-Foto-Expediton bei Temperaturen von unter -14 Grad, und für die nächste Woche verspreche ich euch einen Foto Post mit meinen besten Tipps und Tricks für das wunschfreie Foto mit der Canon und der Olymus Pen.

    Gemeinsames frieren machte wunschfrei: mit Anne von Les Attitudes, Amandine von Les Berlinettes und Nadine von Styletaxi

    1 Comment

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *