FASHION // FASHIONETTE X KATE GLITTER – MAKING OF (WERBUNG / AD)

FASHION // FASHIONETTE X KATE GLITTER (WERBUNG / AD)

DIE ENTWICKLUNG – VON EINER IDEE ZUM FERTIGEN SCHMUCKSTÜCK

Ihr kennt das mit Sicherheit, manchmal hat man so Träume, Dinge, die man unbedingt mal machen würde, sich aber alleine nie trauen würde, anzugehen. Die Sache mit dem Schmuck war bei mir so eine. Als ich vor über 11 Jahren mit dem Blog startete, begann ich nebenbei, selbst Schmuck zu fertigen, den ich in unserer damaligen kleinen Taschen-Boutique verkaufte. Es war ein Hobby, genau wie das Bloggen auch. Da ich aber nebenbei auch noch voll im Berufsleben stand, musste ich mich irgendwann entscheiden, und es wurde der Blog, der meine ganze Hingabe gewann. Hier konnte ich meine Leidenschaft für Mode im Allgemeinen, das Schreiben und die Fotografie zusammen bringen. Viele der Steine, Ketten und Werkzeuge habe ich noch immer in einer Kiste unter meinem Bett, hin und wieder bastel ich mit den Kindern etwas daraus, denn so ganz weg war der Wunsch, einmal meine eigene Schmucklinie zu kreieren, nie.

Glaubt Ihr an so etwas wie das Schicksal? Denn nun kam eins zum anderen, und ich erhielt vor noch gar nicht allzu langer Zeit eine Email von einer Firma, mit der ich vor vielen vielen Jahren schon einmal sehr erfolgreich und gerne zusammengearbeitet hatte. Fashionette. Ihr kennt den Onlineshop für die allerschönste Auswahl an Designertaschen und Schmuck bestimmt. Fashionette fragte mich, ob ich Lust hätte, gemeinsam mit ihnen eine Schmuckkollektion herauszubringen. Was für eine Frage. Was soll ich sagen, es war genau der richtige Zeitpunkt. Ich bin älter geworden, das Mädchen, das einst in ihrer Dachgeschosswohnung bei Kerzenlicht Armbänder auffädelte, gibt es nicht mehr. Ich denke anders über Schmuck als noch vor 11 Jahren.

Mein Schmuck sollte zeitlos sein, elegant, feminin und bodenständig. Ich möchte mich nicht jeden Tag entscheiden müssen, sondern etwas tragen, was zu mir gehört, was mich ausmacht und nicht gerade irgendeinem Trend folgt.

Meine Wunschvorstellung ist die, dass ich es irgendwann einmal meinen Kindern geben kann und mit dem Satz beginne “ Hach, das habe ich getragen als ich …“ Wisst Ihr, was ich meine? Nichts verrücktes also, kein Modeschmuck.

Die Inspiration zu den Namen war dann folgende. Ich habe so unfassbar viel Glück, in meinem Leben umgeben zu sein von mutigen, starken, kreativen und schönen Frauen, die mich allesamt zu den Namen der Schmuckstücke inspiriert haben. Ich bin gespannt, ob die ein oder andere sich nun wieder erkennt. 😉

 

 

DAS SHOOTING

 

Das Shooting für den Fashionette Onlineshop wollte ich selbst übernehmen und keinem Model überlassen. Damit es so authentisch wie möglich bleibt, ließ ich mich auch nicht davon abbringen, das Make-up und Styling an diesem Tag selbst in die Hand zu nehmen. Was mich zwischenzeitlich dann doch ganz schön ins Schwitzen brachte. Nun ist es aber irgendwie echter und es fühlt sich gut an, mich dort selbst zu sehen.

Ich freue mich sehr über euer Feedback und bin gespannt, welches Schmuckstück Euch am besten gefällt.

Eure Kate

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*