THE ONE AND ONLY: MAMA #UNIQUEASWEARE + PANDORA GEWINNSPIEL

PANDORA-mothersday-uniqueasweare-Kate-Glitter-4

PANDORA-mothersday-uniqueasweare-Kate-Glitter-D

PANDORA-mothersday-uniqueasweare-Kate-Glitter-9

PANDORA-mothersday-uniqueasweare-Kate-Glitter-12

PANDORA-mothersday-uniqueasweare-Kate-Glitter-K

PANDORA-mothersday-uniqueasweare-Kate-Glitter-C

PANDORA-mothersday-uniqueasweare-Kate-Glitter-5

Ich hab die Chance ein Teil der neuen PANDORA Kampangne #UNIQUEASWEARE sein zu dürfen. Mir gefällt der Ansatz der Kampange ausgesprochen gut, die Einzigartigkeit einer jeden Frau zu sehen und zu zeigen, dass Pandora sehr vielfältig ist und zu all diesen einzigartigen Frauen – so unterschiedlich sie auch sein mögen– passt! Ich habe Dies und den bevorstehenden Muttertag zum Anlass genommen mich bei meiner, natürlich einzigartigen Mami zu bedanken. Das tue ich natürlich öfter im Jahr aber Muttertag sollte immer etwas besonderes sein. Neben Blumen liege ich bei meiner Mama mit Schmuck immer richtig, deshalb auch Pandora, auch wenn unsere Geschmäcker oft ganz unterschiedlich sind, hier werde ich immer fündig!

Doch ich muss noch etwas weiter ausholen. Morgen werde ich Dreißig. Verdammt. Lange Zeit hatte ich echt Angst davor doch nun bin ich irgendwie stolz. „Meine beste Zeit hatte ich in den Dreißigern!“ hat Mama mal zu mir gesagt. „Und schau was du schon alles erreicht hast, hab keine Angst sondern sei stolz und mutig! “ Ja ich bin mutig und jetzt doch auch irgendwie aufgeregt. Wird sich etwas ändern? Werde ich mich weiterhin fühlen können als wäre ich noch Anfang 20?

Jetzt wo ich selbst Mutter bin denke ich oft über die richtige Erziehung, angeborene charakter Eigenschaften und über die, die ich meinem Kind mitgeben kann, nach. Was hat meine Mama richtig gemacht das ich mich so wie ich bin wohl fühle, das aus mir, ich würde mal sagen ein halbwegs anständiger Typ geworden ist. Ich bin mir oft unsicher ob ich bei meinem Sohn alles richtig mache und machen werde. Was mir dann hilft ist auf meinen Bauch zu hören und irgendwie zu wissen das Johnny instinktiv seinen Weg gehen wird wenn ich ihm nur mein Vertrauen schenke. Seit ich denken kann fühle ich mich ganz tief im Herzen geborgen und beschützt und genau dieses Gefühl soll er verdammt nochmal jeden Tag auch haben.

Meine Eltern haben mir immer klare Grenzen gesetzt mich aber auch immer meine eigenen Erfahrungen machen lassen. Bauchnabelpiercing, na Logo! Rauchen, klar, eine geht noch! Mit 16 ausziehen? Ja aber auch nur weil die Ausbildung in einer anderen Stadt dies von mir verlangte und ich versprach zwei mal täglich zu Hause anzurufen. Das tue ich heute noch.

Meine Mutter stand immer hinter mir, sie war in schwierigen Monenten meine Stütze und ich auch manchmal ihre. Dennoch könnten wir unterschiedlicher nicht sein. Nicht nur äußerlich sondern auch vom Wesen her trennen uns Welten. Was uns verbindet sind die Grundeinstellungen zu vielen Dingen.

Würde, Gesundheit, Liebe, Freude am Leben, Feiheit, und die Weisheit durch gemachte Erfahrungen, standen bei uns immer an erster Stelle und nach diesen Dingen wurden wir, mein Bruder und ich erzogen. Also habe ich für mein Geschenk an Mama, die Essence Charms von Pandora gewählt die genau für diese Eigenschaften stehen damit wir sie immer bei uns tragen können und sie uns Glück bringen und uns erinnern lassen.

Jeden Tag bin ich so dankbar für das was ich habe, dass wir gesund sind und ziemlich wunschfrei. Meine Mama ist nicht mehr bloß Mama sondern inzwischen auch eine tolle Oma die, wenn ich mal wieder von Event zu Event jette, sich so liebevoll um mein Baby kümmert. Ich bedanke mich so oft bei ihr auch wenn sie das gar nicht hören will. Denn für sie ist all das keine Arbeit.

Danke Mama, ich bin was ich bin dank Dir! Du bist Einzigartig für mich!

PANDORA-mothersday-uniqueasweare-Kate-Glitter-21

PANDORA-mothersday-uniqueasweare-Kate-Glitter-7

PANDORA-mothersday-uniqueasweare-Kate-Glitter-18

GEWINNSPIEL

Und jetzt seid ihr dran. Zum einen Danke, dass ihr meinen Text bis zum Ende gelesen habt, zum anderen Danke das ihr das oft macht. Das ihr da seid wenn ich mal wieder meine Ersparnisse in Schuhe investiert habe, das ihr mir Tipps gebt wenn mein Abendessen mal in die Hose gegangen ist, danke für jeden einzelnen Kommentar und das ich das Gefühl habe nie allein zu sein.

Dieses wundervolle Pandora Essence Armband mit den Charms Health, Love und Freedom möchte ich euch gerne schenken! Alles was ihr dafür tun müsst ist mir zu sagen was euch in eurer Kindheit positiv geprägt hat. Hier oder auf Instagram das ist egal.

Danke & viel Glück, eure Kate

PANDORA-mothersday-uniqueasweare-Kate-Glitter-E

25 Comments

  • Was mich positiv in meiner Kindheit geprägt hat ist sicherlich das Gefühl immer Menschen um mich zu haben die bedingungslos für mich da sind u das tun meine Eltern auch 30jahre später noch. Ich bin froh sehr bodenständig am Land aufgewachsen zu sein und mich so auch heute über Kleinigkeiten wie zb ein hübsches Blümchen freuen zu können.????????????

  • Liebe Kate, deine Artikel lese ich immer bis zum Ende und diesen ganz besonders gerne.
    Man kann nicht oft genug „Danke“ sagen, auch wenn es für den anderen eine Selbstverständlichkeit ist.

    Mich hat besonders geprägt, dass meine Mama alleinerziehende war, meinem Bruder und mir aber an nichts gemangelt hat. Erst heute realisiere ich, wieviel Kraft und Stärke sie täglich bewiesen hat. Denn auch ich komme nun als Mama manchmal ein Melone Grenzen und bin dann froh, einen tollen Mann und liebe Großeltern an meiner Seite zu haben.

    Zu wissen, dass meine Mama soviel alleine geschafft hat, gibt mir heut zu Tage ganz oft Kraft und das Wissen, dass ich auch alles schaffen kann und sehr, sehr glücklich sein kann.

  • Du hast so recht!
    Mamas sind etwas ganz besonderes, selbst bin ich noch keine aber ich hoffe ganz stark, dass, wenn es soweit ist, ich meine Mama um Rat fragen kann.

    Meine liebsten Kindheitserinnerungen sind auf dem Campingplatz meiner Uroma entstanden. Der ganze Tag wurde im Sandkasten verbracht, wir sind an die Nordsee gelaufen, waren Wattwandern und sind auch gerne mit Watt in den Ohren und in der Nase wieder nach Hause gekommen. Ab unter die Dusche und gut wars. Meine Schwester und ich, wir mussten nicht perfekt sein, aber zur Schule sollten wir doch bitte vernünftig gehen und auch ja nicht zu spät. Noch heute bin ich meistens 15Minuten zu früh dran.

    Danke, dass du uns die Chance gibst unserer Mama eine Freude zu machen.

  • Wundervoller Post 🙂 ich liebe es durch deinen Blog zu scrollen, leider lässt mein Handy es nie zu deine Posts zu kommentieren aber ich hoffe diesmal klappt es. Ich liebe deine Seite 🙂
    In meiner Kindheit hat mich vor allem die Zeit geprägt in der es meiner Mama nicht so gut ging, aber die Zeit und vor allem der Zusammenhalt haben gezeigt, dass man zusammen alles schaffen kann, egal wie schwer es anfangs auch scheint. Weiterhin natürlich die ganzen schönen Momente gemeinsam mit der Familie und den Freunden. Ich finde man sollte sein Leben genießen, in guten wie in schlechten Zeiten.
    Ich würde mich sehr über das Armband freuen, es ist wunderschön.
    Ganz viele herzliche Grüße und einen schönen Tag Katha <3

  • Schöner Text! Meine Mama ist für mich auch der wichtigste Mensch, ohne ihre Unterstützung wäre es bei mir nicht immer gut gegangen… Und ich kann nicht oft genug danke sagen! Positiv geprägt haben mich die einfachen Beschäftigungen, die meine Mama mit mir „veranstaltet“… Kleine Basteleien, Blumen pflücken und einen Kranz Flechten… Aus kleinen Dingen, die immer vorhanden sind, irgendetwas schönes machen. Viele dieser Dinge mache ich heute noch, wenn ich mal abschalten muss, auf irgendetwas warte oder mit meinen Nichten unterwegs bin. Liebe Grüße, Marina

  • Ein so schöner Anlass, um ein paar liebe Worte loszuwerden… Wahrscheinlich denkt jedes Kind, seine Mutter wäre die beste auf der Welt und das ist auch gut so. Das Gefühl von stetigem Rückhalt, liebevoller Umsorgung und grenzenloser Liebe ist unbezahlbar und hat mich durch meine gesamte Kindheit begleitet. Aber auch fast dreißig Jahre später hält dieses Gefühl noch immer an und das ist genau der Grund, was die Beziehung zwischen meiner Mama und mir so wunderbar macht. Ich hoffe, ich kann ihr nun einen Teil davon zurückgeben!

  • Ein Tolles Gewinnspiel….

    Ich kam mit 14 Jahren nach Deutschland. Meine Kindheit war trotz schweren Verhältnisse (Aussichtslosigkeit, Eltern bekamen kein Gehalt für die Arbeit, die sie leistetet usw) sehr schön. Wir hatten nicht viel und waren trotzdem glücklich und schätzten all die schönen Dinge, die wir hatten. Ich habe meine einzige Puppe, die ich mit 3 bekam, immer noch (heute 33J.) Meine Mutter hatte nie den Mut verloren und nie aufgegeben. Hat immer gekämpft. Tat alles, was uns (meine Schwester und mich) glücklich machte. Ihre Stärke und Kampf hat dann dazu geführt, dass wir 1997 nach Deutschland auswandern durften. So begann ein neues, schönes Leben…. Für uns Kinder ja, für die Eltern jedoch ein harter Kampf um „zu überleben“…. Um uns Kindern zu zeigen, alles ist gut….

    Heute mit 33 Jahren blicke ich sehr oft zurück mit einem Lächeln im Gesicht und Tränen in den Augen und sage, DANKE MAMA (und natürlich auch Papa) DANKE, DASS ICH eine schöne Kindheit hatte, DANKE, DASS ICH gelernt habe, Dinge zu schätzen, DASS VIELES IM LEBEN nicht selbstverständlich ist, DASS MAN nie aufgeben sollte…. DANKE, MAMA <3

  • So ein schöner Beitrag 🙂 Das wirklich schön, dass deine Mutter und du so ein liebevolles Verhältnis zueinander habt.
    Auch ich hatte viele schöne und prägende Momente. Meine Eltern waren und sind immer noch mein sicherer Hafen. Ich kann immer zu ihnen gehen und sie geben mir Halt. Ich bin ihnen zudem zutiefst dankbar, dass sie mich gelehrt haben, die Dinge zu hinterfragen, Meinungen und Kritiken einzuordnen und daraus dann eine Schlussfolgerung zu ziehen. Wenn ich meine Facebook Timeline anschauen, insbesondere im Bezug auf das Thema Flüchtlinge (leider mehr negative Beiträge also positive), ist sowas eventuell doch nicht ganz so selbstverständlich.

    Liebe Grüße aus dem Süden

  • Toller Post!
    Mich hat besonders geprägt, dass meine Familie immer für mich da war. Meine Großeltern haben mich mehrmals die Woche besucht und auch meine gleichaltrigen Cousines habe ich oft gesehen. Ich denke das war für mich als Einzelkind sehr wichtig. Ich habe mein ganzes Leben lang eine sehr enge Bindung zu meinen Eltern und durch diese Stütze weiß ich, dass ich viel in meinem Leben erreichen kann. Ich kann einfach immer auf sie zählen!

  • Meine Mutter hat mich dadurch geprägt,indem Sie mir immer das Gefühl gegeben hat,dass alles so wie es ist in Ordnung und gut ist bzw. wieder gut wird. Das hat mir ein Urvertrauen mit auf den Weg gegeben,das mich noch heute prägt und mir hilft.

  • Liebe Kathrin,
    danke für diesen Beitrag.
    Beim Lesen kam ich gleich etwas ins Schmunzeln.
    Bei uns kracht es auch mal, aber eher, weil wir uns zu ähnlich sind (zwei Dickköpfe).

    Meine Kindheit wurde positiv durch die Liebe und das Vertrauen zu meiner Mama geprägt.
    Egal wie stürmisch die Zeiten durch Schicksalsschläge wurden, sie ist immer da und gab/ gibt mir den Halt, das Gefühl nie alleine zu sein und den Mut immer nach vorne zu sehen.

    Meine Mama mag den Muttertag selbst nicht, sie meint entweder man mag seine Mama das ganze Jahr, aber nicht nur an einem Tag. 😉
    Ich akzeptiere ihre Meinung. Also bekommt sie dann und wann etwas kleines. Unsere Geschmäcker gehen auch zum Teil auch sehr auseinander, außer beim Schmuck, da konnte ich bislang immer ihren Geschmack treffen. 🙂
    Ich hab meine Mama über alles in der Welt lieb. <3

  • Für mich war im meiner Kindheit das schönste das Wesen meiner Oma sie war eine wundervolle Frau mit einer unglaublichen Liebe in sich und machte das Leben für mich wie ein Seifenblasenmoment faszinierend schön und lehrte mich einfach in jedem gemeinsamen Moment das dass Glück in den Augen eines geliebten Menschen am schönsten ist.

  • Um ehrlich zu sein, bin ich froh als Kind nicht in der digitalen Welt groß geworden zu sein. Ich habe lieber mit meinen Freunden Sandkuchen gebacken oder Buden gebaut!
    Das sind meine positiven Kindheitserinnerungen, die mich prägen 🙂

    Noch einen schönen Abend,
    Laureen

  • Was mich positiv in meiner Kindheit geprägt hat ist, dass ich lernen durfte mit den wenigen Sachen die wir hatten großes zu erschaffen. Und das man jeden Tag dankbar sein soll. Auch wenn das Leben manchmal einem nicht so scheint.
    Mama ich liebe dich!

  • Ganz ehrlich… so spontan fällt mir nix ein, was mich wirklich geprägt hat. Dennoch fällt mir immer häufiger an mir selbst auf, wieviel Ähnlichkeit, sowohl charakteristisch als auch vom tun her, ich meinen Eltern und insbesondere meiner Mutter bin. Manchmal erschrecke ich mich vor mir selbst. Vor allem dann wenn ich jetzt widerum an meiner Tochter eine Art entdecke, dich ich selbst an mir gar nicht mag. Zickig sein 😉

    Nein im Ernst, meine ganze Kindheit hat mich geprägt. Ich kann mich vielleicht nicht im Detail erinnern, dennoch bin ich aus meiner Kindheit heraus der Mensch, der ich heute bin, geworden!!!

  • Ein toller Text, ich hoffe, du hast einen wundervollen Geburtstag <3
    Meine liebevollen Eltern haben mich sehr geprägt. Auch wenn sie sich haben scheiden lassen, waren sie immer für mich und meinen Bruder da und haben das nie auf uns übertragen und ausgetragen. Wir sind sehr behütet und trotzdem mit allen Freiheiten aufgewachsen. Das hat mich sehr geprägt und das möchte ich irgendwann meinen Kindern ebenfalls weitergeben.

  • Mich hat besonders der Kontakt zu unseren Tieren geprägt. 🙂 wir hatten immer entweder Hunde, Katzen, Kaninchen, etc. Es hat mich zu einem einfühlsamen und sorgsamen Menschen gemacht, der Acht vor allen Lebewesen hat! 🙂

  • Wunderbarer ehrlicher Text! Mich hat meine Mama sehr stark geprägt. Zum einen gab sie mir bedingungslose Liebe und das Gefühl, dass sie immer für mich da ist. Ich weiß nicht ob ich ihr das je ansatzweise zurück geben kann. Natürlich liebe ich sie, aber ich glaube die Liebe einer Mutter ist nochmal etwas ganz besonderes.

    Über das Armband würde ich mich sehr freuen.
    Alles Liebe, Anna

  • sehr schöner Post 🙂 Mich hat besonders das Vertrauen, was mir von meiner Mutter geschenkt wurde, geprägt. Die Kraft und Zuversicht, vieles zu bewältigen, was nur schwer zu schaffen ist. Selbstständigkeit, Zusammengehörigkeit, Freiheit, Freiräume und natürlich Liebe 🙂

  • Was mich geprägt hat…
    Meine Mama hatte mit ihren jungen Jahren schon einige Krankheiten mitgemacht… Wir haben viele Pferde und das ist ein Hobby von ihr und mir. Wir verbringen jeden Tag sehr viel Zeit zusammen und sie hat mir gezeigt was es heißt Verantwortung zu übernehmen und das ich mit meinen jungen Jahren auch viel Verantwortung übernehmen muss ob ich will oder nicht. Sie ist trotz meiner schlechten Laune immer für mich da und ich denke ich kann für alle sprechen, dass Mütter die einzigen sind die alle Launen ertragen und einen dennoch so lieben wie man ist und Vor allem sind sie immer auf deiner Seite, auch wenn du falsch liegen solltest!:-)

  • Hallo liebe Kathrin!
    Deine Worte haben mich berührt, danke dafür!
    Ich selbst habe in meiner Kindheit kein gutes Verhältnis zu meiner Mutter gehabt, denn sie war nicht immer so für uns da, wie es eine Mutter sein sollte. Nach der Trennung haben wir bei unserem Vater gelebt und in seiner Mutter quasi unsere Ersatzmutter gefunden. Sie war so fürsorglich, hat uns unterstützt, gestärkt und war immer da wenn wir sie gebraucht haben. Dafür bin ich ihr ganz besonders dankbar, denn ich bin die Älteste von drei Geschwistern und habe alles viel bewusster mitbekommen damals. Umso mehr haben wir uns von ihr geliebt und aufgefangen gefühlt – all das, was unsere Mutter uns nicht gegeben hat.
    Heute haben wir ein Verhältnis, welches eher freundschaftlich ist, aber immer noch mit einer gewissen Distanz, denn verzeihen kann man vielleicht, vergessen jedoch nicht.

    Deshalb würde ich dieses wunderschöne Schmuckstück sehr gerne meiner Omi schenken, denn sie ist immer noch ein ganz wichtiger Mensch in meinem Leben und auch heute noch ist sie immer da, wenn´s brennt. Sie ist nun über 80 und braucht uns – so wie wir sie früher gebraucht haben und ich würde ihr sehr gerne mit dem Armband ein kleines Geschenk machen und DANKE sagen <3
    Vielen lieben Dank dafür, dass du deinen Lesern eine so tolle Freude bereiten möchtest (und so auch etwas mehr über uns alle erfährst), ich wünsche dir alles alles Gute weiterhin 🙂

    Viele Grüße
    Daniela

  • DAS GEWINNSPIEL IST BEENDET. DER ODER DIE GEWINNERIN WURDE VON MIR PER MAIL BENACHRICHTIGT.

    DANKE FÜR ALL EURE LIEBEN KOMMENTARE. SIE HABEN MICH SEHR BERÜHRT ABER AUCH INSPIRIERT. EURE MAMIS KÖNNEN SEHR SOLZ AUF EUCH SEIN!!

    EINEN SCHÖNEN MUTTERTAG & ALLES LIEBE! EURE KATE

  • Mich hat am meisten meine Oma geprägt. Meine Eltern waren beide berufstätig und als Einzelkind war ich sehr viel allein. Zum Glück wohnte meine Oma am anderen Ende der Stadt, sodass ich auch viel Zeit bei ihr verbringen konnte. Die gemeinsame Zeit hat mich so sehr geprägt, dass ich auch unbedingt als Oma für meine Enkel da sein möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*