FASHION // FIT MIT DEN HOODIEBUDDIES

HOODIEBUDDIES-DE-nie-wunschfrei_10
HOODIEBUDDIES-DE-nie-wunschfrei_2b
HOODIEBUDDIES-DE-nie-wunschfrei

HOODIEBUDDIES-DE-nie-wunschfrei_5bHOODIEBUDDIES-DE-nie-wunschfrei_HHOODIEBUDDIES-DE-nie-wunschfrei_8 HOODIEBUDDIES-DE-nie-wunschfrei_6b HOODIEBUDDIES-DE-nie-wunschfrei_5HOODIEBUDDIES-DE-nie-wunschfrei_AbHOODIEBUDDIES-DE-nie-wunschfrei_9 HOODIEBUDDIES-DE-nie-wunschfrei_4HOODIEBUDDIES-DE-nie-wunschfrei_12HOODIEBUDDIES-DE-nie-wunschfrei_11HOODIEBUDDIES-DE-nie-wunschfrei_B HOODIEBUDDIES-DE-nie-wunschfrei_7HOODIEBUDDIES-DE-nie-wunschfrei_D

Jacke „Tripper“ Batik
Jacke Türkies „Flex“
Weste Pink „Warm up“
Top Türkies „Train“Jacke Unisex Standard Issue Lite

Das ich ein großer Fan von wunschfrei machenden Produkten bin, dürfte ja allseits bekannt sein. Das ich eine Sportskanone bin, vielleicht auch. So kommen mir diese raffinierten Jacken und Shirts von Hoodiebuddies also gerade recht. Der Clou der aus Hamburg, Dresden und Lüneburg stammenden Freunde ist, dass in den Kapuzenbändern ein integriertes Soundsystem in Form von bassigen In-Ear-Headphones inklusive Headset-Funktion steckt. Der Mix aus Technik und Fashion erspart lästiges Kopfhörersuchen oder Probleme beim Verkabeln. Dank patentierter Technologie kann dein Lieblingskleidungsstück samt Technik in der Waschmaschine gewaschen werden und sieht zudem mega stylisch aus.

Und wo wir schon mal beim Thema sind mache ich euch doch gerne mal mit meiner Sport- und Ernährungs-Routine jetzt insbesondere nach der Schwangerschaft bekannt. Ich habe so viele Mails bekommen in denen ihr mein Geheimrezept erfahren wolltet. Ich denke einen Geheimtipp habe ich nicht für euch erzähle es euch aber dennoch gerne alles.

23 kg hatte ich nach neun Monaten Schwangerschaft mehr auf den Hüften. 10 davon verlor ich direkt bei der Geburt durch den kleinen schweren Johnny, der mit 4,5 kg schon ein richtiger Brummer war, der Rest waren dann Fruchtwasser und was sonst noch so dazu gehört. Naja, blieben mir noch immer 13kg über meinem Ausgangs-Wohlfühlgewicht.

Nach einer anfänglichen Heilungs-Schonfrist habe ich relativ früh damit bekommen jeden Abend um die fünf Übungen auf meiner Yogamatte zu zelebrieren. Angefangen mit einfachem Beckenbodentraining bis heute, Liegestütze, Sit-ups und einige Pilates Übungen. Diese Übungen mache ich so routiniert wie das Zähneputzen, egal wie spät es ist, egal wo ich bin.Grundsätzlich muss ich sagen das Disziplin das wichtigste ist, es reicht nicht allein der Glaube daran abzunehmen.

Desweiteren besuche ich einmal die Woche einen Pilateskurs, bei dem man sein Baby mitnehmen kann, versuche 2 x á  6km laufen zu gehen und mache noch einen weiteren Kurs, meist 4D Pro im Fitnessstudio. Das ist alles was ich an bewusstem Sport mache. Spaziergänge mit Winnie und Johnny kommen on Top.

Bei meiner Ernährung ist es mir wichtig das ich mir nichts verbiete, denn dann habe ich erst recht Lust drauf. Ich starte am Morgen mit einem Müsli oder Cornflakes mit Zimt, mittags esse ich meistes eine Scheibe Brot mit Ei, einmal die Woche Pasta, Pfannkuchen oder was mir sonst so in die Finger kommt. Abends einen Salat oder Quark mit Früchten, 2x die Woche frischen Fisch und zum Nachtisch Eiskonfekt. Diese Sünde ist mir aus der Schwangerschaft geblieben und die ist mir auch heilig. 2 Flaschen Evian erhöhen meine Leistungsfähigkeit.

Als meine geheime Zutat könnte ich vielleicht die Neukönigsförder Mineraltabletten nennen, das sind Nahrungsergänzungsmittel die mir während des Stillens empfolen wurden. Aber auch Menschen mit Stress, Sportlern, älteren Menschen und Frauen in den Wechseljahren können sie sehr gut tun. Es gibt sie in der Apotheke, am besten ihr fragt einmal eine Heilpraktikerin, Ärztin oder Apothekerin eures Vertrauens.

Wenn ihr noch Fragen habt, immer her damit!

 

Bilder: MSchneider-Photographie.de // Insta: @MSCHNEIDERPHOTOGRAPHIE

 

 

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*